Asilah, ein Geheimtipp

Asilah ist ein hübsches kleines Städtchen in der Nähe von Tanger. Mit einem Grandtaxi sind die ca. 40 km vom Flughafen Tanger aus für 20 € schnell bewältigt. Es existieren jedoch auch Busverbindungen und ein regelmäßiger Zugverkehr.

Asilah liegt an der Küste des Atlantik und die Devise „Notre plage est propre“ (Unser Strand ist sauber) scheint sich auf die ganze Stadt zu beziehen.

Hier bummelt es sich sehr gemütlich auf der Strandpromenade. Kleine Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Souvenirs sind günstig und die ganze Atmosphäre viel entspannter als in anderen marokkanischen Orten.

Asilah by night

Street Art in Asilah


Der Tourist wird kaum als solcher wahrgenommen und kann sich daher frei und unbefangen bewegen. Am Abend treffen sich die einheimische Jugend und die Besucher der Stadt am meerseitigen Ende der alten Stadtmauer um den Sonnenuntergang zu bewundern. Rechtzeitiges Kommen sichert gute Plätze.

Sehenswert ist das Palais Ar Rasouli. Hier residierte früher der Pascha von Asilah und Gouverneur der Provinz Tanger Mohammed ibn Abdallah Er Raisouli El Hasali El Alani. Er war eine sehr umstrittene Figur. Er spendetet grosszügig den Armen und liess gleichzeitig Karawanen plündern. Er kämpfte verbittert gegen die Spanier und taktierte andererseits mit ihnen. Sein Palast wurde im Volksmund „Palast der Tränen“ genannt. Heute beherbergt er ein Kulturinstitut und eine Schule. Die Kinder, die dort lernen, haben wahrscheinlich den schönsten Pausenhof der Welt mit exklusivem Meerblick.


Abendliche Promenade am Palais Raisouli

   So residierte der Pascha von Asilah


Eine Institution in Asilah ist das alljährliche Kulturfestival, welches im August abgehalten wird. Künstler aller Sparten kommen hier zusammen und lassen ihrer Kreativität freien Lauf.

Aus diesem Grund sind viele Hausfassaden bunt verziert mit Gemälden der arabischen und afrikanischen Teilnehmer des Festivals. Einige von ihnen haben sich sogar entschlossen, ihren Wohnsitz in Asilah aufzuschlagen und bei einem Spaziergang durch die abendlichen Gassen der Stadt kann auch der weniger künstlerisch begabte Gast diesen Entschluss gut verstehen. Die besondere Atmosphäre der Stadt wird auch ihn verzaubern. Anders als bei Marrakesch liegt der Reiz von Asilah in ihrem Inneren. Die Stadt braucht kein lautes Getümmel, um Besucher in ihren Bann zu ziehen, sondern besticht durch ihr offenes und gleichzeitig ungezwungenes Flair.




Die Galerie Hakim ist wohl die bekannteste in Asilah

So könnte man frühstücken in Asilah

 im Dar Tabia

Booking.com