Der Jardin Majorelle

Wen es in die Gegend von Marrakesch verschlagen hat, der wird sich früher oder später nach einer kleinen Auszeit vom Trubel der Jamaa el Fna und der bunten Märkte sehnen. Sollte sich der Reisende im Sommer in der Stadt am Fusse des hohen Atlas befinden, dann werden ihm sein Körper und seine Seele auch die Sehnsucht nach etwas Kühle und Schatten signalisieren.

Beides findet sich im berühmten Jardin Majorelle.

Mit dem Taxi ist er nur einen Katzensprung vom "La Place" entfernt. Die gemütlichere, wenn auch etwas teurere Variante, ist die Fahrt mit einer Kutsche.

Die besten Zeit für einen Besuch ist früh am Morgen, noch bevor die Gruppen von Touristen in den Garten strömen. Der Jardin Majorelle öffnet um 8.00 Uhr, im Monat Ramadan um 9.00.

In der Frühe werden die Wege des Gartens mit frischem Wasser besprengt, die Vöglein zwitschern und es herrscht eine geradezu pradiesische Ruhe. Ab und an huscht ein Pfau vorbei und die Gartenwächter begrüssen den frühen Besucher mit einem freundlichen Lächeln.



 

 Strassenschild neben dem Eingang zum Jardin Majorelle



                                                              Morocco House Travel Shop

Der Jardin Majorelle befand sich im Besitz des berühmten Modeschöpfers Yves Saint Laurent, der ihn als unerschöpfliche Quelle für seine künstlerischen Inspirationen bezeichnete. Er liebte diesen Garten, in welchem sich auch seine private Villa befindet, so sehr, dass er den Wunsch hatte, dort auch begraben zu werden. Ein kleines Grabmal mit der Urne des 2008 verstorbenen Künstlers findet sich an einem der Wege im Jardin Majorelle zwischen üppigem Grün und einem plätschernden Bächlein.

Der eigentliche Urheber dieser Gartenanlage ist jedoch ein anderer französischer Schöngeist namens Jacques Majorelle, der um 1923 das Stückchen Land kaufte und begann, einen wunderbaren Garten anzulegen. Die blaue Farbe, die ihren Namen von Monsieur Majorelle ableitet und einmalig auf der Welt ist, verlieh der gesamten Anlage ihren einzigartigen, bezaubernden Charkter. Jacques Majorelle  verliess Marokko und kehrte in seine Heimat Frankreich zurück. Der Garten begann zu verfallen und zu verwildern. Yves Saint Laurent nahm sich des Kleinodes an und lebte von etwa 1980 an in Marrakesch.

Heute ist der Jardin Majorelle ein Anziehungspunkt für Besucher aus Marokko und der ganzen Welt geworden. Neben dem tropischen Garten selbst gibt ein kleines, sehr modern gestaltetes Berbermuseum und eine Ausstellung mit Werken von YSL zum Thema "Love" zu bewundern. Im zentralen Pavillon können die Besucher exklusive Souvenirs erwerben und im nahegelegenen Garten-Café Bousafsaf eine kleine Ruhepause einlegen.


Einige Impressionen aus dem Jardin Majorelle.

Ausführliche Informationen in englischer Sprache gibt es unter diesem Link--> Jardin Majorelle